GridLayout

Aus Byte-Welt Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Einführung und Grundlagen

Das GridLayout ist einer der einfachsten LayoutManager der Java-API. Es ordnet die eingefügten Komponenten in einem Gitter von gleich großen Zellen an. Dabei wird eine Komponente in je einer Zelle des Gitters abgelegt. Die Dimensionen der Zellen richten sich nach der größten Komponente, die dem Layout hinzugefügt wurde. Die bevorzugten Dimensionen der anderen Komponenten werden ignoriert, alle Komponenten erhalten genau die gleiche Größe.

Einfaches 1. Beispiel

import java.awt.*;
import javax.swing.*;
 
public class GridLayoutDemo {
  public GridLayoutDemo(String title) {
    JFrame frame = new JFrame(title);
    frame.setSize(600, 450);
    frame.setLayout(new GridLayout());
    frame.setLocationRelativeTo(null);
    frame.setDefaultCloseOperation(JFrame.DISPOSE_ON_CLOSE);
 
    JButton button1 = new JButton("1");
    JButton button2 = new JButton("2");
    JButton button3 = new JButton("3");
    JButton button4 = new JButton("4");
    JButton button5 = new JButton("5");
 
    frame.add(button1);
    frame.add(button2);
    frame.add(button3);
    frame.add(button4);
    frame.add(button5);
 
    frame.setVisible(true);
  }
 
  public static void main(String[] args) {
    SwingUtilities.invokeLater(new Runnable() {
      public void run() {
        new GridLayoutDemo("GridLayoutDemo");
      }
    });
  }
}

Standard/ohne Parameter

In diesem Beispiel wurde der parameterlose Konstruktor des GridLayouts eingesetzt, was dazu führt, dass alle Komponenten nebeneinander in einer Zeile angeordnet werden. Das mit diesem Code erzeugte Fenster sieht bei der Ausführung des Programms so aus:

GridLayout1 Standard.png


Anordnung in einer Spalte

Durch Änderung des Konstruktors des GridLayouts kann die Strategie der Anordnung verändert werden.

/*Zeile 8*/ frame.setLayout(new GridLayout(0, 1));

Der erste Parameter (links) steht für die Anzahl der im GridLayout einzusetzenden Zeilen, der zweite Parameter steht für die Spalten. Einer von beiden muss, mindestens den Wert 1 erhalten, sobald der Konstruktor zur Übergabe von Parametern benutzt wird.

GridLayout2 einspaltig.png


Anordnung in zwei Spalten

/*Zeile 8*/ frame.setLayout(new GridLayout(0, 2));

GridLayout3 zweispaltig.png

Anordnung in zwei Zeilen

/*Zeile 8*/ frame.setLayout(new GridLayout(2, 0));

GridLayout4 zweizeilig.png


Anordnung in zwei Spalten, zusätzlich mit fest definierten Abständen

/*Zeile 8*/ frame.setLayout(new GridLayout(0, 2, 10, 50));

GridLayout5 Abstände.png

Die Abstände können auch nachträglich hinzugefügt werden, also außerhalb des Konstruktors. Dafür sind die Methoden setHgap(int hgap) und setVgap(int vgap) zuständig.


Fragen

Das Thema wurde nicht ausreichend behandelt? Du hast Fragen dazu und brauchst weitere Informationen?

Dann hole dir deine Antworten jetzt im Byte-Welt-Forum



Weiterführendes Material: